Match-Vorschau: Nevermind

Der dritte Spieltag der ESL-Meisterschaft steht auf dem Programmplan. Herausforderer ist diesmal das Team Fade der österreichischen Organisation Nevermind. Ebenso wie unsere Löwen, wollen sie an diesem Spieltag den ersten echten Sieg einfahren.

Die Österreicher mussten am ersten Spieltag eine herbe Niederlage wegstecken: 16:3 (de_ancient) und 16:2 (de_overpass) hagelte es gegen das aktuell noch immer ungeschlagene Team PENTA Seafrettchen. Ebenso wie bei unseren Counter-Strikern traten die für den zweiten Spieltag zugeteilten Gegner nicht an, sodass es auch für Nevermind einen Default-Win gab und beide Teams nun mit 2:2 in der Liga unterwegs sind.

Die Motivation dürfte daher bei beiden Teams enorm hoch sein, endlich aus eigener Kraft wichtige Punkte zu sammeln. Ein großer Nachteil dürfte für Nevermind der eher schmale Mappool sein. In der Vorbereitung waren die Präferenzen sehr deutlich zu erkennen. Entscheidend wird daher werden, was man auf den unliebsamen Karten anzubieten hat. In der ESL-Meisterschaft darf jedes Team jeweils zwei Karten aus dem insgesamt sieben Maps umfassenden Pool ausschließen.

Der Kader hingegen bietet viele Variationsmöglichkeiten: Wie auch bei den Löwen ist das Team mit insgesamt zehn Spielern sehr breit aufgestellt. Eine derart große Auswahl erleichtert natürlich die Teilnahme an so einem Wettbewerb (Negativbeispiel sind unsere Gegner am vergangenen Spieltag), geht aber oft zulasten der Routine. Der Konkurrenzdruck innerhalb eines Teams wächst ebenfalls mit der Auswahl – und mit ihm üblicheweise auch die individuelle Qualität. Wir sehen für unser Team einen Nachteil beim Aiming und einen Vorteil im taktischen Bereich.

Unsere Jungs werden erstmals mit einer Art Standardformation auflaufen: Kenny als IGL, Piddy als Entry, sonezu als AWP und Shaunguy als Supporter. der_zonk wird als Supporter seinen Startplatz und damit Vorzug vor Eddyy zu rechtfertigen versuchen. “Entscheidend war die Aktivität und Teilnahme an unseren Trainings”, begründet unser Ingame-Leader Kenny die schwierige Entscheidung. Erfreulicherweise ist es die Qual der Wahl. Das Team hat in der Vorbereitung auf das anstehende Match überdurchschnittlich viel trainiert. Der eigene Mappool musste erweitert und gefestigt werden.

Von den Fähigkeiten her dürften beide Teams in jedem Fall auf Augenhöhe sein. Es wird also ein spannendes Spiel erwartet. Zu sehen wird das Match ab 20 Uhr (20.30 Uhr Frag-Off) auf dem Kanal von EinfachScorpion unter twitch.tv/einfachscorpion sein. Unsere Jungs spielen wie gewohnt aus dem eSports-Raum der VirtuaLounge.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.